Paragraphen
Artikel, Berichte, Policy Briefs

Policy Briefs

Potenziale der GAP für mehr Biodiversität nutzen:  Impulse aus der Praxis in Thüringen und Baden-Württemberg (CAP4GI Policy Brief, Mai 2024)

Posterimage
Cover Page of the Policy Brief with stylized landscape

AP 1 - Austauschplattformen mit Landwirt*innen in Baden-Württemberg & Thüringen

Hemmnisse bei der Umsetzung von Umweltmaßnahmen in der Landwirtschaft in Thüringen und Baden-Württemberg: Ergebnisse der Scoping-Interviews und ersten Austauschplattformtreffen im Rahmen von Projekt "CAP4GI - GAP für vielfältige Landschaften"

Posterimage
Titelblat des Berichts, Agrarlandschaft aus der Vogelperspektive als Hintergrundbild

Artikel: Multi-level Exchange Platforms for Biodiversity Conservation in Agricultural Landscapes 

AP5 - Individuen-basierte Modellierung & Erhebung von ökologischen Daten

"Schmetterlings- und Pflanzenvielfalt an den Randgebieten zwischen landwirtschaftlichen und landwirtschaftlich beeinflussten Flächen über einen Intensitätsgradienten in Thüringen" 
Zusammenfassung der Masterarbeit von Lea Kahoun (betreut durch Guy Pe'er)

Posterimage
Titelseite der Publikation mit Graphik einer vielfältigen Agrarlandschaft
CAP4GI-Einblicke

CAP4GI-Einblicke 01/2024

Arbeitspaket 1: Austauschplattformen

Wo der Schuh drückt: Was hindert Landwirt*innen daran, mehr Maßnahmen für den Erhalt der Artenvielfalt umzusetzen?

Posterimage
Titelblatt mit vielfältiger Agrarlandschaft

CAP4GI-Einblicke 08/2023

Arbeitspakete 2 und 3: Sozio-ökonomische Untersuchung
Entscheidungen und Präferenzen von Landwirt*innen verstehen

Posterimage
Title page CAP4GI-Einblicke 08/23 AP2 und 3

Arbeitspaket 4: ABM
Wie verändern alternative Ansätze der Förderung von Umweltmaßnahmen die Landschaft? Einblicke in ein sozial-ökonomisches Modell

Posterimage
title page CAP4GI-Einsichten 08/23 AP4

Arbeitspaket 5:
Wie reagiert die Natur? Ein Computermodell als Entscheidungshilfe für eine naturfreundliche Landwirtschaft

Posterimage
title page CAP4GI-Einsichten AP5
Vorträge und Präsentationen

Online-Diskussionsrunde "GAP - Wie weiter in Zeiten multipler Krisen?", 2. März 2023

Zum Newsbeitrag über die Online-Diskussionsrunde

Vortrag "GAP - aktuelle Herausforderungen" - Sebastian Lakner

Posterimage
Titelfolie der Präsentation GAP aktuelle Herausforderungen von Sebastian Lakner

 

Vortrag  "Neue GAP, neue Chancen" - Guy Pe'er

Posterimage
Titelfolie der Präsentation Neue GAP, neue Chancen von Guy Pe'er

 

Vortrag "Einführung CAP4GI" - Sarah Velten

Posterimage
Titelblatt der Präsentation über Projekt CAP4GI - GAP für vielfältige Landschaften

Transformations Conference 2023, Prag, 12. bis 14. Juli 2023

Speed Talk im Rahmen einer World Café Session über die Austauschplattformen von CAP4GI - GAP für vielfältige Landschaften (AP1) - Sarah Velten

Posterimage
poster image of TC23 presentation

ECEM 2023 - European Conference on Ecological Modeling, 4.-8. September 2023 & Jahrestagung der GfÖ 2023, 12. - 16. September 2023, beides in Leipzig

Poster über sozio-ökonomisches Agenten-basiertes Modell (AP4) - Lea Kolb 

Posterimage
Poster about agent-base modelling (WP4), Lea Kolb, UFZ/iDiv

Poster über ökologisches Individuen-basiertes Modell Persefone (AP5) - Daniel Vedder

Posterimage
Poster about persefone model (WP5), Daniel Vedder, UFZ/iDiv

Parlamentarisches Frühstück, 14. Mai 2024, Berlin

Vortrag "Potenziale der EU-Agrarförderung nutzen: Erste Erkenntnisse aus "CAP4GI-GAP für vielfältige Landschaften" von Sarah Velten

Posterimage
Titelfolie mit Agrarlandschaft

Vortrag "GAP am Scheideweg: Geht die Ökologisierung verloren?" von Sebastian Lakner

Posterimage
Titelfolie mit Landschaft mit Grünland und Gehölzen

 

Überschrift (optional)
Modelle
Bild
Logo des Persefone-Modells
Text (optional)

Persefone.jl - Webseite zum sozio-ökologischen Modell, welches durch den CAP4GI-Projektpartner Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung / Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (UFZ/iDiv) entwickelt wird. Das Modell simuliert landwirtschaftliche Praxis, Pflanzenwachstum und Artenvielfalt auf der Landschaftsebene und stellt einen Schulterschluss zwischen bisher eher separat konzeptionierten sozio-ökonomischen und ölkologischen Modellen dar.